Spezielle Suchmaschine zur Freinet-Pädagogik

Auf der Start-Seite von freinet.paed.com steht eine Suchmaschine bereit, die mehr als 230 Einzelseiten bzw. komplette Domains mit Bezug zur Freinet-Pädagogik durchsucht und anzeigt. Es werde Seiten aus dem deutschsprachigen Raum. AT, CH und DE durchsucht. Die Suchmaschine wird manuell von paed.com zusammengestellt und kann von Nutzern per E-Mai an paed.com ergänzt werden.

Suchmaschine zur Freinet-Pädagogik

Suchmaschine zur Freinet-Pädagogik

Auf Klick (>> Folgende Seiten werden durchsucht) werden auch alle Seiten angezeigt, die von der Suchmaschine berücksichtigt werden. Es können einzelne Seiten oder auch ganze Domains berücksichtig werden. Wenn Ihr also eine Seite ergänzen wollt, nutzt bitte den E-Mail-Link: URL-hinzufügen. Sollte eine Link inzwischen nicht mehr bestehen, nutzt bitte den Link: URL-löschen. In jedem Fall wird die betreffend URL überprüft.

Als Nutzer kann man wie in jeder Suchmaschine ein beliebiges Stichwort bzw. eine Suchfrage eingeben und alle Seiten werden in einer Volltextsuche durchsucht.
Einach mal ausprobieren!

NWZOnline (8.5.2012): Ansatz lautet: Praxis berät Praxis

Pädagogik Treffen von Konsultationskindertagesstätten im Zentrum Prinzhöfte

VON MARÉN BETTMANN

SCHULENBERG – Als der Freinet-Kindergarten Prinzhöfte im August 2011 vom Niedersächsischen Kultusministerium zu einer von zehn Konsultationskindertagesstätten ausgewählt wurde, bedeutete das für die Einrichtung in Schulenberg nicht nur eine besondere Anerkennung, sondern auch jede Menge zusätzliche Arbeit. So tagte am Montagnachmittag im Zentrum Prinzhöfte ein Arbeitskreis aus vier der zurzeit zehn bestehenden Konsultationskitas. …m e h r

Weiterbildungstermine Mai 2012

Bayerisches Freinettreffen: Freinet all inclusive – Freinet und Inklusion
Vom Freitag, 4.5.2012 Beginn 18:00 Uhr bis Sonntag 6.5.2012 nach dem Mittagessen.
Anmeldung bei Renate Geier (Tel.nr. und E-Mail-Adr. auf der Einladung)
Einladung zu Freinet all inclusive
Kosten: 120,- € Nichtmitglieder/110,- € Mitglieder
Kinder ermäßigt (nach Alter)
Ort: Schwäbische jugendbildung- und Begegnungsstätte Babenhausen
Am Espach 7, 87727 Babenhausen Tel.: 08333 92060
E-Mail: jubi @ jugendbildungsstaette-babenhausen.de

Besuch Schuldruckzentrum Ludwigsburg
Am Mittwoch, 23.5.2012 kann das Schuldruck Zentrum der PH Ludwigsburg besucht werden.
Info bei Anke Böge: E-Mail ankeboege @ gmx.de
PS: Am 9.5.2012 gibt es dort von 14.30 – 18.00 Uhr die Möglichkeit am Experimentelles Drucken teilzunehmen. Und am am Samstag den 5. 5. und 23. 6. 2012 von 10.00 – 16.00 Uhr steht das SDZ allen Interessierten offen, die ohne Anleitung ungestört an kleinen eigenen Projekten arbeiten und dafür die vielen Möglichkeiten wie die gute Ausstattung des SDZ nutzen möchten. Anmeldung erbeten bei schulz @ ph-ludwigsburg.de.
Ort: Schuldruck Zentrum PH Ludwigsburg, Reuteallee 25, 71634 Ludwigsburg

Freinet-Regionalgruppe Berlin/Brandenburg
Am Donnerstag, den 31. Mai findet ab 18:00 Uhr in der
Ort: Nürtingen Grundschule, Mariannenplatz 28, 10997 Berlin
das Treffen der Regionalgruppe statt. Bisherige Angebote: Malen am Malort (Marion) und Freier Ausdruck Fotografie (bitte Digitalkamera mitbringen) (Sonja) Bisherige Wünsche: Gruppenspiele/Methoden im Unterricht. Wer dazu etwas anbieten kann, wird gebeten per E-Mail Kontakt aufzunehmen:
hartmandrea @ gmx.de Hier die Einladung

Natürlich kann hier auf dem Blog zur Freinet-Pädagogik über die Veranstaltung berichtet werden.

Pressemeldungen aus BW 2008 – 2012

Pressemeldungen aus Baden-Württemberg:

  • Badische Zeitung vom 16. April 2012
    Spass und spiel am bilingualen Tag

    Badische Zeitung 16.4.2012


    FAHRNAU (BZ). Einen deutsch-französischen Tag hatten die 2. Klassen der Grundschule Fahrnau. Sie erwarteten mit ihren Klassenlehrerinnen Nicola Seibold, Claudia Ströble und Agnes Kähny gespannt die Ankunft eines Busses aus Mulhouse mit französischen Schülern und ihren Begleiterinnen. Bei der Ankunft wurden sie von den Fahrnauer Kindern mit einem Spalier und einem Lied auf dem Schulhof empfangen. …mehr
    Kommentar: Ob diese Begegnung – obwohl eine Celéstin-Freinet-Schule in Frankreich Partner ist – als Klassenkorrespondenz anzusehen ist, geht aus dem Artikel nicht hervor.

  • Badische Zeitung vom 15. Februar 2011
    Kinder von Anfang an
    Der Mangel an Betreuungsplätzen erschwert es vielen Eltern, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Hinzu kommt das Thema frühkindliche Bildung, das für die Wahl der richtigen Betreuungseinrichtung ausschlaggebend ist.
    Diese Lücke schließt das Angebot des Kinderbildungszentrums St. Georgen (KiBiz), das gerade in der Oberen Hardtstraße 8 bis 10 entsteht. Auf mehr als 1500 Quadratmetern wird hier bis zum Sommer ein Ort des Spielens und Lernens, bestehend aus Krippe, Kindergarten und Grundschule geschaffen. Mit Öffnungszeiten von täglich elf Stunden (7 bis 18 Uhr), geringen Ferienschließzeiten, flexiblen, individuell wählbaren Betreuungsmöglichkeiten bieten die gemeinsamen Träger Concept Maternel gGmbH (Krippe und Kindergarten) und die Gesellschaft für Bildungsconcepte mbH (Kopernikus-Grundschule) genügend Spielräume für Kinder wie auch für Eltern. Auch Belegplätze für Firmen sind vorgesehen. …mehr

  • Badische Zeitung vom 13. Januar 2011
    Lehrer wird Lernbegleiter
    HERBOLZHEIM. Elke Hofmann wurde am 16. Dezember 2010 in ihr Amt als Schulleiterin der Bernhard-Galura-Schule, Förderschule und Schule für Erziehungshilfe, eingeführt. Die Sonderschulpädagogin verfügt über Berufserfahrung in der Lehrerfortbildung am Staatlichen Schulamt Freiburg und hat zuletzt sieben Jahre an der Albert-Schweitzer-Schule III, einer Freiburger Förderschule, unterrichtet. BZ-Mitarbeiterin Ute Schöler sprach mit der 36-Jährigen über ihre Arbeit.
    …mehr

  • Badische Zeitung vom 18. Dezember 2010
    Elke Hofmann neue Schulleiterin
    HERBOLZHEIM. Die Bernhard-Galura-Schule hat eine neue Schulleiterin. Am Donnerstag wurde Elke Hofmann im Beisein von Schülern, Eltern und Lehrerkollegen offiziell begrüßt und in ihr Amt eingeführt. Auch Schulbehörde sowie Gemeinden und Schulen des Gemeindeverwaltungsverbandes waren vertreten. …mehr

  • Badische Zeitung vom 6.12.2010
    Das Konzept ... steht
    Mit Beginn des kommenden Schuljahres eröffnet „Concept Maternel“ unter der Trägerschaft einer „Gesellschaft für Bildungsconcepte“ seine eigene private Grundschule. Was vor zehn Jahren in Herdern für Null- bis Dreijährige in der Kita Piccolino begann, wächst sich zu einem umfassenden Kinderbetreuungsunternehmen aus mit Krippen, Kitas, Ferienbetreuung und nun noch der Kopernikus-Grundschule. Außerdem ist es engagiert in der häuslichen Pflege. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht bei allen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
    „Wir wollten die frühkindliche Bildung durchgängig für Null- bis Zehnjährige anbieten“, erklärt Geschäftsführer Peter A. Fild die Motivation für die neue Einrichtung. Drei Jahre lang wurde heimlich, still und leise daran gewerkelt. …mehr

  • Badische Zeitung vom 29.7.2010
    Von der Kita bis zum Grundschulende
    ZÄHRINGEN. Ganz klar: Auch wenn Noah (fast 10), Linus (10) und die anderen Viertklässler nach den Sommerferien nicht mehr täglich ins „Kinderhaus Bernhard von Baden“ kommen – zu Besuch schauen sie auf jeden Fall vorbei. Immerhin haben sie hier sieben bis acht Jahre verbracht. Und die jüngeren Kinder dort sind für sie fast wie Geschwister geworden. In den fünf Gruppen im Kinderhaus des Caritasverbands, das 1953 als Kindererholungsort und sechs Monate später als Hort eingeweiht wurde, sind Kindergarten- und Schulkinder nachmittags immer zusammen. …mehr

  • Badische Zeitung vom 4.5.2010
    Buchseiten flattern an der Linde
    STEGEN-ESCHBACH. „Lesen“ ist als ein Bildungsschwerpunkt längst im Schulprofil der Grundchule Eschbach verankert. „So war es für uns willkommener Anlass, beim Projekt Bücher im Wind der Stiftung Lesen am Tag des Buches mitzumachen“ , freute sich Rektorin Christa Schürmann mit ihrem Kollegium.
    Für das längste „Bücherfreundschaftsband „von Flensburg bis zur Zugspitze ließen Schüler und Lehrer am Ende zweier Projektwochen rund um das Buch auch die kopierten Deckblätter ihrer Lieblingsbücher in der Schulhoflinde im Morgenwind flattern. Im Projekt erlebten die Kinder den Werdegang von der Idee bis zum fertigen Druck eines geschriebenen „Blätterwerkes“. …mehr

  • Badische Zeitung vom 7.12.2009
    Reiten stärkt das Selbstwertgefühl
    STAUFEN. „Mama, ich will reiten“, das sagen mache Kinder, kaum dass sie laufen können. Vor allem auf Mädchen üben Pferde eine magische Anziehung aus. Eltern sind of unsicher, wie sie auf einen solchen Wunsch reagieren sollen. Ist Reiten nicht viel zu gefährlich und als Sportart zu einseitig und zu teuer?
    Nicht nur das Körperbewusstsein und die Balance werden beim Reiten geschult, sondern auch eine Erziehung zu Verantwortungsbewusstsein durch das Medium Pferd darstellt. Gerade im Computer und Fernsehzeitalter, erleben Kinder und Jugendliche beim Streicheln weicher Pferdemäuler, beim Ertasten wohliger Köperwärme, beim Einatmen von Stallgeruch eine ganzheitliche Wahrnehmung. Nicht zu vergessen das Erleben eigener Durchsetzungskräfte gepaart mit Einfühlungsvermögen. Es will schon was heißen, mit einem Pferd/Pony umzugehen, denn mit Kraft kommt man da nicht weit. Dies stärkt das Selbstwertgefühl enorm. …mehr

  • Badische Zeitung vom 14. August 2009
    Das Lernwerkhaus ist im Umbruch
    BALLRECHTEN-DOTTINGEN. Die Begründer der privaten Kinderschule Lernwerkhaus, Detlef Baatz und Anna Schatz, vollziehen einen vollkommenen Richtungswechsel. Hatten die Initiatoren noch 2008 die staatliche Genehmigung für die ganzheitliche Bildungseinrichtung mit Kindergarten und Grundschule erreicht, so beschäftigen sie sich nun mit Erwachsenenbildung. Die Eltern erarbeiten indes mit Expertenunterstützung ein Pädagogikkonzept, das ihnen kompatibler mit staatlichen Schulen erscheint.
    Dass Detlef Baatz und Anna Schatz das Lernwerkhaus in dem Gebäude der Bezirkskellerei Markgräflerland gut auf den Weg gebracht haben, ist unbestritten. Das wurde ihnen bei der Verabschiedung dankbar bescheinigt. Der Spagat, das Idealkonzept und realistische Maßstäbe zu vereinbaren, sei jedoch groß, sagte Ruth Braunstein, die als Gründungselternteil von Anfang an Wegbegleiterin war. Das 2005 gegründete Lernwerkhaus arbeitete bisher auf der pädagogischen Basis von Montessori, Freinet und Wild. …mehr

  • Badische Zeitung vom 11. November 2008
    Die Anerkennung ist da
    BALLRECHTEN-DOTTINGEN. Jeder Mensch hat für seine Entwicklung einen inneren Bauplan, der nicht zu generalisieren ist. Darauf baut die private Kinder-Schule Lernwerkhaus auf. Die ganzheitliche Bildungseinrichtung mit Kindergarten und Grundschule arbeitet seit drei Jahren erfolgreich nach den Grundlagen von Montessori, Freinet und Wild. Jetzt wurde die Schule staatlich genehmigt. Für die Begründer Anna Schatz und Detlef Baatz ist dies eine wichtige Etappe. …mehr

  • Badische Zeitung vom 11. September 2008
    Von diesem Weg überzeugt
    INZLINGEN Am kommenden Samstag werden in Inzlingen 14 Erstklässler eingeschult. Sie bekommen von Anfang an „erfahrene“ Kameraden zur Seite, denn an der Buttenbergschule wird „jahrgangsgemischt“ unterrichtet. Zusammen mit den Drittklässlern werden sie ihren schulischen Weg beginnen.
    Das „Mischen“ läuft seit zwei Jahren so gut, dass anfängliche Elternbedenken längst verstummt sind und Rektorin Susanne Detterer überzeugt sagt: „Wir würden unser Konzept jederzeit wieder machen“. Denn ihres unterscheidet sich ein wenig von dem, was als Schulmodell an anderen Grundschulen praktiziert wird: Nicht die ersten und die letzten Klassen, sondern die Stufen 1 und 3, sowie die Klassen 2 und 4 werden zusammen unterrichtet. So können die Lehrkräfte die Übergänge kontinuierlich gestalten. …mehr

Schuldruck

In der Osnabrücker Zeitung vom 20. 3. 2012 erschien ein Artikel über eine Masterarbeit über freinetischen Schuldruck:

Erstes eigenes Buch gedruckt
Osnabrücker Studentin verfasst Masterarbeit über Druckwerkstatt
Osnabrück. Diktate, Hausaufgaben, Klassenarbeiten – für Grundschüler sind diese Dinge täglich Brot, großen Spaß machen sie allerdings nicht. Ganz anders sieht das Stimmungsbild jedoch aus, wenn man sie gemeinsam ein Buch schreiben lässt, sie es dann von Hand mit Lettern setzen und mit dicken Druckwalzen über die Buchstaben rollen dürfen. Dann sind die Acht- und Neunjährigen nämlich in ihrem Element: Sie haben alles selbst in der Hand, organisieren die Arbeitsteilung und haben etwas im Blick: ihr eigenes Buch. Cristina Müller von der Uni Osnabrück hat ihre Masterarbeit über dieses gelungene Projekt geschrieben.

In der Druckwerkstatt der Musik- und Kunstschule – der Rosenplatzschule – verbrachte Cristina Müller und die Klasse 3a drei Monate mit der Erstellung eines eigenen Buches. Vom Zusammensuchen der Lettern über das Zusammenfügen im Setzrahmen – natürlich seitenverkehrt.
Zum ganzen Artikel

Das Buchprojekt der Klasse 3 a handelt über Fledermäuse in Europa. Ausgestellt ist es im Museum am Schölerberg.

Ingrid Dietrich hatte Geburtstag

Am 13.3. hatte Ingrid Dietrich, emeritierte Professorin an der PH Heidelberg, Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Zu ihrem Wirken finden sich in der FuV 128 div. Artikel, der auch in der Lit-DB
Bibliogaphie Ingrid Dietrich nachgelesen werden kann und zur Biographie: Artikel zur Biographie von Ingrid Dietrich.

Aktuell ist ein Diskussionsbeitrag im Gespräch mit Angela Merkel: Zukunftsforum in Heidelberg zum Thema: „Wie wollen wir lernen?“ 14.3.2012. Noch kann die ganze Sendung im Internet angesehen werden. Wie wollen wir lernen? Ingrid Dietrich ist im ersten Drittel dabei.

4 weitere freinetische Blogs aus Italien (deutschsprachig)

Kurzmitteilung

Es sind 4 weitere Blogs – diesmal aus Italien – dazugekommen. Sie finden sich alle auf der Seite des BLIKK.IT, des „Pädagogischen Institut für die deutsche Sprachgruppe“ in Bozen. Es wird aus der Arbeit berichtet, es kommen SchülerInnen zu Wort, Bilder vermitteln einen Eindruck von den Schulen. Es sind die Grundschulen Gries und Girlan in Bozen selbst, die Mittelschule St. Martin in Passeier und die Grundschule in Prad. Das BLIKK mit Christian Laner ist so etwas wie ein reformpädagogischer Kristallisationspunkt für Südtirol. Er koordiniert die reformpädagogische Arbeit der Schulen durch das BLIKK.IT (Bildung, Lernen, Information, Kommunikation, KOperation). Harald Eichelberger war bis zum 31.12.2011 wissenschaftlicher Begleiter. (Aktualisiert nach einer Mitteilung von Christian Laner vom 20.1.2012).

Es gibt an der GS Prad auch die Ankündigung eines Projekts für Kinderrechte. Es läuft vom 1.3. bis zum 15.5.2012. „Die Kinder erarbeiten im Rahmen des Wahlpflichtbereiches die zehn wichtigsten Kinderrechte. Sie verfassen einfache kurze Texte und fertigen passende Zeichnungen an.“ (aus der Projektbeschreibung)

Fraunhofer meldet fragwürdiges zur Legasthenie-Früherkennung

Kurzmitteilung

Hier ein Hinweis auf eine Pressemeldung des Fraunhoferinstituts Legasthenie früher erkennen und dadurch besser therapieren und die heftige Reaktion der LegaKids®, einem sozialen Unternehmen (NPO / NonProfitOrganisation) in einem Newsletter: Frühtest zur Diagnose von Legasthenie – bahnbrechend oder belastend?.

George Orwell lässt grüßen.

Diese Forschung wird in den kommenden Jahren mit 2,5 Millionen Euro gefördert!

PS: Ich habe das Fraunhofer-Institut gebeten, den auf den Newsletter zu verlinken und meine Bitte als Kommentar an die Veröffentlichung anzuhängen.

Möglichkeiten des Blogs

Wer einen Videoclip erstellt, z.B. mit einem Digital-Foto, kann den auf YouTube hochladen und dann das Script ‚einbetten‘ in den Artikel kopieren und schon ist der Film im Blog!

Hier ein Beispiel von Gerald Hüther: Schulen der Zukunft.
< center >
< iframe width=“640″ height=“480″ src=“http://www.youtube.com/embed/4afwsQK75Jg“ frameborder=“0″ allowfullscreen >< /iframe >< /iframe>< /iframe >
< /center >

Um den Code sichtbar zu machen, sind natürlich Leerschläge nach und vor den spitzen Klammern von mir eingefügt. Der Codeschnipsel zwischen den iframes gibt es auf der Seite von YouTube. Die Tags center und /center sorgen nur dafür, dass der Film in der Mitte der Seite erscheint. So sieht es dann ohne diese Leerschläge aus:


Desgleichen – nur etwas umständlicher – geht auch mit Audiofiles im Format .mp3. Das Audiofile muss mir per Mail zugesandt werden und wird dann von mir in den Artikel bugsiert. Leider habe ich kein Beispiel, weil mir eine entsprechende Audio-Datei fehlt.

Bilder können einfach mit der Funktion Hochladen/Einfügen vom eigenen Rechner in den Blog eingebunden werden. Für diese Dateien gilt die Obergrenze von 128 MB. Hier gibt es schon Beispiele, z.B. der Beitrag über die Literaturdatenbank.

Wenn doch noch Fragen auftreten sollten – eine Mail an mich sollte für Abhilfe sorgen.

Freinet-Schulen aktuell

Infoseite über Freinet-Schulen bei freinet.paed.com erneuert

Seit dem 1. Februar ist die Schulseite von freint.paed.com komplett überarbeitet im Netz. Achtzehn Einträge gibt es jetzt und dazu eine Landkarte von Googel, auf der alle Schulen eingetragen sind. SchulübersichtSchulübersicht Zu jeder Schule gibt es auch eine Steckbriefseite, die es in sich hat: Gründungsdatum, Schultyp, Angaben zur Schulleitung, Adresse, aktuelle Telefon- und Faxnummer, E-Mail-Adresse und URL der Homepage sind obligatorisch. Von der bisherigen Seite finden sich weitere Spuren im Netz. Das sind Links, zu Internetseiten mit direktem Bezug zur Schule.

Neu ist der Link, der die Schule auf Googel-Maps lokalisiert. So kann man sich schnell die Anfahrtsroute anzeigen lassen und sich schon mal die Umgebung im Netz ansehen. Es lohnt sich also, wenn es noch kein ‚Streetview‘ gibt, Bilder des Schulgebäudes und der Schulumgebung hochzuladen (Foto-upload), die dann auf der Karte gefunden werden können.
Schulkarte DESchulkarte
Neu ist auch die Verlinkung mit einer Googlesuche im Netz. Tagesaktuell werden alle Seiten im Zusammenhang mit der Schule angezeigt. Mit integriert ist auch ein Link zu Bildern, Videos und Zeitungsmeldungen, die die Schule betreffen.

Wehrmutstropfen: mehrere Freinet-Schulen sind nicht mehr aktiv. Die Homepage der Freinet-Schule Zerbst existiert nicht mehr, die Schule ist umbenannt und hat keinen Bezug mehr zu Freinet. Ebenso die Pestalozzi-Schule in Gladbeck, die Regenbogen-Schule in Moers und das Schulzentrum Bergiusstraße in Bremen. Von letzterem sind nur noch die Seiten von Klaus Glorian im Netz: Eine reformpädagogische Klasse in der Sekundarstufe 1 nach Ideen von Célestin Freinet und John Dewey.