paed.com
 Kontakt
 Impressum
 Home
Freinet
Elise u. Célestin
Pädagogik
Grundlagen
Institutionen
und Methoden
Literatur/Medien
von und über Freinet
Freinet-Online
Foren - Blog - ...
Schuldruck
-

Kindergarten
Schule
Freinet in CH/DE
PH und Uni
Fortbildung
Kommentar
Pressespiegel


Freinet-Pädagogik

Universitäten/PH

   Uni-Forum


Wintersemester 2007/08

Wenn Sie eine Veranstaltung von Ihrer Uni/PH vermissen, bitte senden Sie eine Mail. Danke!


Berlin - Bielefeld - Bremen - Duisburg-Essen - Dortmund - Freiburg - Heidelberg - Karlsruhe - Köln - München - Siegen - Weingarten - Würzburg


zum Seitenanfang
FU Berlin/ HU-Berlin/TU-Berlin

  • Keine Veranstaltung zur Freinet-Pädagogik

    zum Seitenanfang
    Uni Bielefeld

  • Einführung in die Freinetpädagogik - Adler steigen keine Treppen

      Inhalt, Kommentar:

      Das Seminar bietet eine theorie- und praxisbezogene Auseinandersetzung mit der Pädagogik Celestin Freinets. Theoretische Ankerpunkte, die aber nicht die Ausgangspunkte des Seminars darstellen, sind: Freinet als Reformpädagoge, Grundlagenbegriffe seiner Pädagogik sowie einführende Texte zum Lern- und Erziehungsverständnis Freinets. Die Beschäftigung hiermit im Seminar ist angebunden an eine handlungsorientierte Auseinandersetzung mit verschiedenen Unterrichtsmethoden in den Lernbereichen Mathematik, Sprache und Sachunterricht: Gestaltungformen von Wochenplänen, die Arbeit im Klassenrat, die Druckerei, tastendes Versuchen, natürliche Methode und Freier Ausdruck. Das Seminar bezieht sich auf die Primarstufe und den beginnenden Unterricht in den Sekundarstufe 1.

      Für 25 Studierende besteht die Möglichkeit, im Anschluss an dieses Seminar im Sommersemester 2008 eine Fallstudie zu schreiben, die von Frau Ohidy durch ein Seminar begleitet wird. Bei mehr Bewerbern als Plätzen hierfür werden Studierende mit hoher Semesterzahl vorrangig behandelt. Nähere Informationen hierzu werden in der Vorbesprechung am 19.10 gegeben.

    zum Seitenanfang
    Uni Bremen

  • Keine Veranstaltung zur Freinet-Pädagogik


    zum Seitenanfang
    Uni Duisburg-Essen

  • Keine Veranstaltung zur Freinet-Pädagogik<

    zum Seitenanfang
    Uni Dortmund

  • Reformpädagogik in der Regelschule am Beispiel der Freinet-Pädagogik (ausschließlich Domäne Kunst)

      Ziele:Sie werden Wissen über die Freinet-Pädagogik erwerben, indem Sie handlungs- und produktorientiert mit verschiedenen Methoden der Freinet-Pädagogik experimentieren, eigene Fragen stellen, indem Sie selbstbestimmten Themen nachgehen. Sie sollen an sich selbst die Lernprozesse erleben können, die sie später in Ihrer schulischen Lehrertätigkeit realisieren sollen. Im Rahmen des TPM werden Sie eine Studien- und eine Unterrichtsskizze in diesem Seminar entwickeln. Dafür ist es notwendig, dass Sie Ihre Praktikumsschule 3-5x während des Semesters besuchen..

    zum Seitenanfang
    Uni Freiburg

  • nn
    zum Seitenanfang
    PH Heidelberg

  • Keine Veranstaltung zur Freinet-Pädagogik

    zum Seitenanfang
    PH Karlsruhe

    Geschichte des Erziehungswesens
    - ausgewählte Pädagogen im Film z.B. Montessori, Petersen, Freinet (M2B)

      Hauk: M4C (GH); M2B (FV4 R); M1C (FV4 GH/R)

    Projektseminar: Schuldruckerei im Stile Gutenbergs in der Nachfolge des französischen Arbeitsschulpädagogen Célestin Freinet ­ unter besonderer Berücksichtigung arbeitspädagogischer Phänomene
      Hauck
    Geschichte des Erziehungswesens
    - ausgewählte Pädagogen im Film z.B. Montessori, Petersen, Freinet (M2B)
      Mäckle: (M2B) S 2 GH/R/GY Di 10:15 - 11:45 I/103

    zum Seitenanfang
    Uni Köln

  • Ansätze und Motive demokratischer Reformpädagogik

    Dr. Renate Kock
    GStD GSt
    Zeit und Raum: Di. 10.00 - 12.00 R 215
    nLPO: Modul 2, Baustein 1; aLPO A-E; Allg. EZW 1-3

    Bekannt unter den reformpädagogischen Ansätzen und Modellen sind vielfach Ansätze, beispielsweise die Kerschensteiners, Petersens oder auch Montessoris, die in einem problematischen Verhältnis zu den Gedanken von Aufklärung, Demokratie und sozialer Gerechtigkeit stehen. Dagegen steht das Denken kritischer demokratischer Reformpädagogik, so beispielsweise der Ansatz des französischen Schulreformers Freinet oder der Entschiedenen Schulreformer. Das Seminar erarbeitet gemeinsame Motive und Überblicke über Leben und Werk verschiedener Vertreter. Dabei erfolgt eine Rekonstruktion der politischen Optionen. Es wird nach der Bedeutung des Ansatzes für die Gegenwartsgesellschaft gefragt.

    Literatur zur Einführung:

    Bernhard, A., Eierdanz, J. (Hrsg.): Der Bund der entschiedenen Schulreformer. Eine verdrängte Tradition demokratischer Pädagogik und Bildungspolitik, Frankfurt/M. 1991
    Skiera, E.: Reformpädagogik, München 2003

    zum Seitenanfang
    Uni München

  • Freies und kreatives Schreiben ­ didaktische Ansätze und lernpsychologische Begründungen, exemplarisch aufgezeigt am Freien Schreiben und Drucken (Freinet-Pädagogik)

    Kreativität und individuelle Freiheit im Lese- und Schreiblernprozess zu verwirklichen, gehört zu den attraktiven aber auch komplexen Methodenkonzeptionen. Das Kompaktseminar ist inhaltlich in vier Teile gegliedert: A) Vermittlung von übergreifenden didaktischen Ansätzen und lernpsychologischen Begründungen B) Überblick zu methodischen Ansätzen, kreative Textarbeit in der Klasse zu initiieren und somit das Bedürfnis der Kinder nach intrinsisch motiviertem, schriftlichem Ausdruck zu unterstützen C) Produktion von eigenen kreativen Texten im Rahmen eines didaktischen Konzeptes D) Drucken der Texte mit der Freinet-Druckerei (Metall- und Holzlettern) ­ Kennenlernen verschiede-ner Drucktechniken ( verwendbar für 1. ­ 4. Jahrgangsstufe)

    Die Freinetdruckerei ist nicht nur ein technisches Mittel, um Textproduktionen zu vervielfältigen, sie stellt vielmehr ein ganzheitliches Handwerk dar, in dem die Grundschüler vielfältige Qualifikationen erwerben können. Zwar werden Texte Erwachsener in diesem Seminar gedruckt, jedoch können dadurch alle Abläufe und Techniken des Druckens für Schüler der Grundschule vermittelt werden. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Bereitschaft zu eigenen kreativen Textproduktionen vorausgesetzt.

    Literatur: € Böttcher, Ingrid (Hrsg.) (1999): Kreatives Schreiben. Grundlagen und Methoden. Beispiele für Fächer und Projekte. Schreibecke und Dokumentation. Berlin. Cornelsen Verlag. €Dietrich, Ingrid (Hrsg.) (1995): Handbuch Freinet-Pädagogik. Eine praxisbezogene Einführung. Weinheim und Basel. Beltz Verlag. € Rico, Gabriele L. (2001, 11. Auflage): Garantiert schreiben lernen. Sprachliche Kreativität methodisch entwickeln ­ ein Intensivkurs auf der Grundlage der modernen Gehirnforschung. Reinbeck bei Hamburg. Rowohlt. € Spitta, Gudrun (1988): Kinder schreiben eigene Texte: Klasse 1 und 2: Lesen und Schreiben im Zusammenhang. Spontanes Schreiben. Schreibprojekte. Berlin. Cornelsen Verlag. Spitta, Gudrun (1992): € Schreibkonferenzen in Klasse 3 und 4. Ein Weg vom spontanen Schreiben zum bewussten Verfassen von Texten. Berlin. Cornelsen Verlag

    zum Seitenanfang
    Uni Oldenburg

  • nn

      Joachim N. Dabisch : [Dipl.; LA; M.A.]

    zum Seitenanfang
    Uni Siegen

  • Keine Veranstaltung zur freinet-Pädagogik

    zum Seitenanfang
    PH Weingarten

  • Sprachentwicklung bei Celestin Freinet und Maria Montessori, zwei Reformpädagogen

      Fuoss-Bühler: H GsHsRsSo 4 CP 2h Di 09.30 - 11.00 NZ 042

    zum Seitenanfang
    Uni Würzburg

  • Seminar: Selbstorganisation und Selbstbestimmung des Lernens von Freinet bis heute

      Birte Hoffmann























  • freinet.paed.com wird von paed.com erstellt und liegt auf dem Server für Reformpädagogik
    paed.com ist unabhängig von weltauschaulichen Gruppen und politischen Parteien.
    paed.com ist aber nicht unpolitisch sondern "gehört auf die Seite des Kindes" (Zitat von Fritz Müller, Reformpädagoge)
    Impressum und Kontakte auf der Übersichtsseite von paed.com
    paed.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der Seiten, auf die Links weisen und von den Beiträgen, die in Foren und News-Content-Systemen abgelegt werden.
    Die Autoren tragen für diese Beiträge die alleinige Verantwortung.