paed.com
 Kontakt
 Impressum
 Home
Freinet
Elise u. Célestin
Pädagogik
Grundlagen
Institutionen
und Methoden
Literatur/Medien
von und über Freinet
Freinet-Online
Foren - Blog - ...
Schuldruck
-

Kindergarten
Schule
Freinet in CH/DE
PH und Uni
Fortbildung
Kommentar
Pressespiegel


Freinet-Pädagogik

  • Forum Freinet

  • Literatur von E. & C. Freinet
        in deutscher Übersetzung

  • kommentierte Literatur

  • Rezensionen
        in Freinet-Online

  • Examensarbeiten

  • Pressespiegel

  • Medien

  • Bücherangebot

  • Videothek

    Wenn Sie Videos anmelden wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail. Vielen Dank! 
    Videoverleih über die Freinet-Kooperative e.V. - französischsprachige Videos -

    Videos der Landesbildstelle Berlin - Videos der media-Videoproduktion


    zum Seitenanfang

    Das Ende der Schule und ihre Zukunft

    In Zusammenarbeit mit einem Wuppertaler Filmemacher, mit Unterstützung der Europäischen Kommission sowie dem Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie NRW und im Auftrag des Studienseminars für das Lehramt für die Primarstufe Essen ist ein interessanter Film mit dem Titel "Das Ende der Schule und ihre Zukunft - Lernen - für ein verändertes Leben und Arbeiten in diesem Jahrtausend" entstanden. Dieser VHS-Vilm hat eine Länge von 45 Minuten und ist sehr gut in der Lehrerfortbildung (z.B. zur Darstellung von Werkstattunterricht) einzusetzen.

    Bestellung durch Überweistung von DM 23,- (Schutzgebühr DM 19,80 und DM 3,20 Porto)
    Konto: Ellen Grikschas, Studienseminar Primarstufe - 5490 38-431 bei der Postbank Essen, BLZ 360 100 43



    Video-Verleih über die Freinet-Kooperative:

    Frisch ausgepackt! Aus Japan endlich eingetroffen!
    Auch und gerade für die Daheimgebliebenen!

    R I D E F  98  in J A P A N

    Im Sommer 98 fand in Japan das internationale Freinet-Treffen RIDEF statt. Das Video lässt uns teilnehmen an 10 Tagen des kreativen Miteinanders von 370 Menschen aus über 30 Ländern. Zum ersten Mal fand das RIDEF in Asien statt, erstmalig waren auch so viele Kinder dabei! Was uns im Film geboten wird: die Eröffnung, der Wochenplan, die Langzeitateliers, die Kurzzeitateliers, die Umgebung, Exkursionen, die Präsentation u.v.m.: 10 Tage Freinet-Pädagogik pur!

    Der Film ist in englischer Sprache, sehr professionell gemacht,  45 Minuten lang, eindrucksvoll, informativ bei hohem Unterhaltungswert.

    Wer ihn ausleihen möchte, zahlt 5,--DM (plus Porto hin und zurück ca 15,--DM!), also insgesamt 20,00 DM bzw. € 10,25!


    Freinet, des is wos für olle Kinda
    Ein Film von Markus Odermann und Markus Weikl, 1998, 40 Min.
      Bei Freinet können alle Kinder gemeinsam lernen. Integration ist eine Selbstverständlichkeit. Jedes kind kann seinem persönlichen Entwicklungsplan folgen und seinen Interessen entsprechend lernen.
       Um aufzuzeigen, daß die Pädagogik Freinets in allen Schulstufen und Schultypen möglich ist, haben wir diesen Film in ganz verschiedenen Klassen gedreht.
       Kooperation, Demokratie, Kommunikation, Bezug zum Leben, Verantwortung, Solitdarität, ... - sind wesentliche Bausteine einer zeitgemäßen Schule, in der die Kinder die vom heutigen Leben geforderten Fähigkeiten entwickeln können
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)
    Wegen der großen Nachfrage ist dieser Film ab sofort für € 40,90 (DM 80,- ) bei der Freinet-Kooperative zu kaufen!

    So lernen wir!
    Ein Film von Hartmut Lange, die Musik und Kommentare sind von den Kindern, 1995, 40 Min.

    Ein von Anfang an nach Freinet-Prinzipien arbeitende Klasse, die sich schon sehr früh ihre eigenen Themen erarbeitet hat, schlägt das Projekt  "Wald" vor. Der Film dokumentiert diese Anfangsidee, die dann mit Hilfe von zwei hospitierenden Studentinnen sehr schnell umgesetzt wurde.
    Herausgekommen ist ein Film von Kindern, die über ihre Art zu lernen viel zu erzählen haben.
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)


    Lernen mit allen Sinnen
    Den Zahlenraum von 1-100 entdecken
    Kreisbildstelle Euskirchen, 1995, VHS, 10 Min.
      In diesem Film wird anschaulich gezeigt, wie Kinder einer 2. Klasse (Lehrerin Ulrike Strombach) Mathematik mit allen Sinnen erfahren können. Die Erweiterung des Zahlenraumes bis 100 wird in ca. 15 Stationen sinnlich erfahrbar gemacht.
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Lernen nach Freinet

    Eine fünfteilige Videodokumentation (VHS) der Landesbildstelle Bremen von 1994 in unterschiedlichen Schulstufen.

    Teil 1: "...Und dann drucken"

    Lernen nach Freinet in der Klasse 2, 36 Min.
      Der Klassenraum ist so gestaltet, dass in der Mitte eine Fläche für einen Gesprächskreis frei ist. Auf dem Boden finden aber auch andere Aktivitäten statt. Die Lehrerin versucht, den sicheren und kreativen Umgang mit der Sprache zu fördern, indem sie die Geschichten mit jedem einzelnen Kind intensiv bespricht. Eine besondere Unterrichtsform stellen die sog. Angebote der Kinder dar. Einige Kinder schlagen Aktivitäten vor, denen sich andere Kinder frei zuordnen.
      Im Mittelpunkt der Arbeit dieser Woche steht das Thema Müll. Die Kinder schreiben Texte und Tips zur Müllvermeidung, und sie malen Müllbilder. Mit einem Referendar sammeln und sortieren sie an diesem Tag den Müll der Schule und arrangieren ihn zu einer Ausstellung in der Pausenhalle.

    Teil 2: "Hoki, ich bin im Jahre 5"

    Lernen nach Freinet in der Klasse 4, 32 Min.
      Diese Kinder sind vom ersten Schultag an `offen` unterrichtet worden, d.h. die meisten empfinden es als natürlich, ihr Lernen selbst in die Hand zu nehmen. Der Lehrer unterstützt sie dabei durch entsprechende Organisationsformen.
      Der offizielle Unterricht beginnt mit einem Morgenkreis. Es folgt die Arbeit am Pflichtprogramm. Im Mittelpunkt stehen eigene Geschichten, die in sog. Schreibkonferenzen entstehen und dann für alle Kinder in der Klasse gedruckt werden.
      In jeder Woche kann eine Gruppe ihr Sachunterrichtthema im Kreis vortragen. Daraus ergeben sich viele interessante Gespräche und noch mehr neue Fragen. Spannend wird es, als einige Kinder aus der Inselgruppe versuchen, Feuer zu machen.

    Teil 3: "Glorian ist ungerecht!"

    Lernen nach Freinet in der Hauptschule, Klasse 8, 32 Min.
      Seit Klasse 7 erleben die SchülerInnen einen Unterricht, der im wesentlichen durch einen wöchentlichen Arbeitsplan bestimmt wird. Regelmäßige Arbeitsberichte zeigen dem Lehrer an, wie weit die Erledigung der Arbeit fortgeschritten ist und wo er helfend eingreifen muss. Die SchülerInnen erhalten immer wieder Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer Arbeit im Plenum vorzustellen. Dieses Gespräch mit bzw. in der Klasse nutzt der Lehrer für soziales Lernen. Wir erhalten Einblicke in die vielseitige Organisation des Klassenraumes, für den sich die SchülerInnen auch verantwortlich fühlen und verfolgen die Herstellung eines Bumerangs. Über Ereignisse, die die Klasse betreffen, sowie seine Eindrücke vom Arbeitsverhalten der SchülerInnen verfasst der Lehrer jede Woche einen Bericht, der auch in einem Ordner für die Klasse bereitliegt.

    Teil 4: "Man glaubt gar nicht, dass man das kann!"

    Lernen nach Freinet im Leistungskurs Deutsch, Jahrgang 11, 35 Min.
      Das Lehrplanthema `Analyse von Reden` wird in diesem Leistungskurs Deutsch anders als üblich behandelt. Nachdem die SchülerInnen sich in Gruppen mit Reden beschäftigt haben, die sie sich aus den Vorschlägen des Lehrers ausgewählt haben, präsentieren sie ihre Arbeitsergebnisse im Plenum. Wir erleben mit, wie die Klasse Skizzen zu einer Rede von Adolf Hitler anfertigt und darüber spricht. Ein Brief von Gandhi an Hitler wird als öffentliche Rede in einem Park irgendwo in Deutschland inszeniert, bevor die Analyse von Inhalt, Form, Sprache und Wirkung des Textes vorgenommen wird. Nach der Klausur äußern sich die SchülerInnen zu ihren Eindrücken.
    Leihgebühr je Kassette € 5,50 (10,--DM), alle 4 VHS-Filme auf einer Kassette: Leihgebühr € 15,50 (30,--DM).

    Teil 5: "Weil die Wörter noch wachsen müssen"

    Versuch einer Bilanz nach 4 Jahren Freinet, 54 Min.
      Die Klasse kennen wir bereits aus Teil 1. Das Team der Landesbildstelle ist nach 3 Jahren zurückgekehrt, um die Entwicklung der Klasse zu dokumentieren.
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Mut zur Reformpädagogik
    Südwestfunk, 1994, VHS, 30 Min.
      Neben Ausschnitten zu Freinet in einer 4. Grundschulklasse, gibt es eine Sequenz zu Petersen (Grundschule) und zu Montessori (Hauptschule).
      Der Ausschnitt zur Freinet-Pädagogik zeigt die Grundschulklasse mit ihrem Lehrer Paul Jud bei der Erstellung des Wochenplanes, Freier Arbeit und beim Drucken.
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Wache Köpfe und geschickte Hände
    Pädagogik nach Freinet
    Stadtbildstelle Nürnberg, 1993, VHS, 32 Min.
      Was kann Freinet-Pädagogik für die Schule von heute leisten? Der Film hat in drei Teilen, die unabhängig voneinander einsetzbar sind, folgenden Inhalt:
        Teil 1: Grundgedanken Freinets in ihrem historischen Kontext
        Teil 2: Unterricht nach Freinet in einer 2. Klasse
        Teil 3: Reflexion des Lehrers
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    "....da kriegt man richtig Hunger"
    Ein Film aus der 6. Hauptschulklasse von Margret Oellrich-Wagner, 1985, VHS, 45 Min.
      Ein Film über die Projektarbeit in der Sekundarstufe, über Selbstorganisation und Eigenverantwortung, kreatives Lernen und Auseinandersetzung mit der Umwelt, Kooperation, soziale Konflikte, LehrerInnenrolle..
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Ein Unterrichtstag beim fliegenden Teppich
    Ein Film von Rolf Schäfer, Pädagogik-Kooperative 1984, Farbe, VHS, 45 Min.
      Der Film beschreibt die Anfänge Freinet-orientierter Arbeit an einer Sonderschule für Körperbehinderte.
      Mit ihm sollte ursprünglich den Eltern der Kinder (9-14-jährige) die "andere" Arbeit verdeutlicht werden. Er setzt grundlegende Kenntnisse der Freinet-Pädagogik voraus und zeigt den Versuch, diesen pädagogischen Ansatz auf die spezifische Situation körperbehinderter Kinder zu übertragen.

      Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)


    Freinet-Pädagogik - Wir machen einen Wochenplan
    Video-Film der Klasse 4b aus Jülich. Von Rolf Wagner und Sepp Kasper.
    Päd.Koop. 1984, Farbe, VCR/VHS, 45 Min.
      Der Film gibt Einblick in die Arbeit einer 4. Grundschulklasse mit Wochenplan, freier Arbeit in Experimenten, an Texten und mit der Druckerei. Die Funktion von Arbeitskarteien, Klassenzeitung und Klassenkorrespondenz werden erläutert.
      Der Film veranschaulicht, dass Schule ganz anders sein kann und inspiriert nach dem Motto: "Wege entstehen beim Gehen!"
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Die Pädagogik des Célestin Freinet
    Wolfgang Jung, SFB 1976, VHS, 44 Min.
      Der Film verdeutlicht die Grundgedanken der "Pédagogie Populaire". Der Lehrer Maurice Mess schildert seinen Zugang zur Freinet-Pädagogik und läßt uns die Veränderung in seinem 4.Schuljahr (Stichwort: "Aus dem Leben lernen" und "Die Eltern einbeziehen") miterleben.
      Der Film ist besonders geeignet, die Bedeutung der "Lehrerkooperation" vorzustellen.
    Leihgebühr: € 5,50 (10,--DM)

    Videos in französischer Sprache

    zum Seitenanfang
    1. Apprendre à lire naturellement (1986)
    réalisation:  Centre audiovisuel de l'Ecole normale de Versailles
    Länge: 120 min Preis: 450 FF
    distribution: Ed. Matrice 
    71, Rue des Camélias 
    91270 VIGNEUX 
    Tel.: 01.69.42.13.02 
    Fax: 01.69.40.21.57
    2. L'école de la Neuville (1989)
    réalisation: Françoise Dolto, Fernand Oury, 
    Länge: 120 min Preis: 450 FF
    distribution: Ed. Matrice 
    71, Rue des Camélias 
    91270 VIGNEUX 
    Tel. 01.69.42.13.02 
    Fax: 01.69.40.21.57
    3. Le chemin des écoliers (1996)
    réalisation: Suzanne Forslund,
    Länge: 60 min Preis: 400 FF
    Producteurs - distributeurs:  SIIS Hervé Clerc 
    42-44 Rue Gauchy . 
    94110 Arcueil . 
    Tel. :1 47 40 82 82 
    Fax: 01 47 40 82 83
    Dieser Film lief im Oktober 1996 im Fersehprogramm ARTE.
    4. Le journal scolaire (1990)
    réalisation: Françoise Dolto, Fernand Qury, Jacques Pain, Cathérine Pochet,
    Länge: 120 min Preis: 450 FF
    distribution : Ed. Matrice 
    71 Rue des Camélias . 
    91270 VIGNEUX .
    Tel.: 01 69 42 13 02 
    Fax: 01 69 40 21 57
    5. Le mouvement Freinet - Des origines à nos jours (1996)
    réalisation: Henri Portier
    Länge: 52 min. Preis: 250 FF
    distribution: P.E.M.F 
    06376 MOUANS SARTOUX Cedex 
    Tél.: 04 92 92 17 57
    6. Une journée en classe Freinet (1996)
    réalisation: Marine Baro, Centre International d'Etudes Pédagiques (C.I.E.P.),
    Länge: 30 min.
    distribution : C.I.E.P. 
    1 Avenue Léon Journault. 
    92310 SEVRES.

    Der historische Film "Le mouvement Freinet - Des origines à nos jours" ist besonders empfehlenswert, da er Originalaufnahmen (z.B. die erste Film-Klassenkorrespondenz, Aufnahmen von franz. Freinet-Kongressen usw.) zeigt. Das Video ist zum Teil französisch untertitelt, was das Verständnis für nicht perfekt französisch Sprechende erleichtert.


    Videos von den Landesbildstellen

    Hier nach dem Katalog der Landesbildstelle Berlin aufgelistet.
    zum Seitenanfang

     4200864 (Diese Bestell-Nummer bei Bestellung angeben!)

    Reformschulen in der Bundesrepublik Deutschland

    Unterricht nach Freinet

    Anregungen für die Arbeit in der Schule

    VHS 16 min (f) 1987 D
    Sekundarstufe I
      Im Film werden Theorie und Praxis der Freinet-Pädagogik durch Unterrichtsbeispiele vorgestellt. Schwerpunkte der Darstellung sind die Arbeit mit der Druckerei, die Veränderung der Lehrerrolle und der Unterrichtsgang.

    4200967 (Diese Bestell-Nummer bei Bestellung angeben!)

    Reformschulen in Italien

    Die Schule von Torre di Terigi

    Versuch einer ganzheitlichen Erziehung

    VHS 24 min (f) 1987 D
    Sekundarstufe I
     
     
      Der Film zeigt den Versuch der Pädagogin Penny Ritcher, in einer Privatschule bei Florenz, die Reformvorstellungen verschiedener Pädagogen wie Montessori, Dewy, Steiner, Freinet und Orff im Rahmen eines ganzheitlichen Erziehungskonzeptes umzusetzen.

    4251514 (Diese Bestell-Nummer bei Bestellung angeben!)

    Reformschulen in der Bundesrepublik Deutschland

    Individualisierung - Freie Arbeit und Wochenplan-Unterricht
    VHS 47 min (f) FSK: oA 1987 D
    Sekundarstufe I
     
     
      Über die didaktische Organisation von Phasen der Freien Arbeit im Unterricht der Grundschule. Ein Wochenarbeitsplan wird vorgestellt. Es wird gezeigt, wie mehrere Lehrer gemeinsam in einer Klasse unterrichten und individuelle Förderung der Kinder mit Hilfe von Wochenarbeitsplänen auch im Fachlehrerunterricht möglich ist. - Der Film wendet sich an Lehrer/innen der Grundschule. Ein Modellvorhaben in der Grundschule Gievenbeck (Westfalen).

    4254154 (Diese Bestell-Nummer bei Bestellung angeben!)

    Die Freinet Pädagogik
    VHS 29 min (f) FSK: oA 1991 FIN
    Sekundarstufe II, EB

      Dokumentation über die Freinet-Erziehungsmethode. Eine Erziehungsmethode, die die Kinder in ihrer Lernmotivation individuell fördert, wobei auch die gesellschaftlichen Zusammenhänge berücksichtigt werden.

    media-Videoproduktion:

     Europäische Reformpädagogen:
    zum Seitenanfang

    Célestin Freinet
     
     

      von: Dr. Frank Haase, 1989, 30 Min.

      Nach einer ausführlichen Vorstellung von Célestin Freinet beschäftigt sich der Film zunächst mit der Bedeutung der Druckerei im Klassenzimmer, als praktisches Arbeitsmittel. Anschließend geht der Autor der Frage nach, wie die Gedanken Freinets heute in die Praxis umgesetzt werden. Dabei besucht der Betrachter drei Grundschulen und lernt eine Klasse mit sehr hohem Ausländeranteil kennen. Es wird deutlich, welcher Wert Freinets Prinzipien in der Ausländerpädagogik zukommt.

      Die im Schulfernsehen ausgestrahlte Sendung eignet sich besonders als informativer Einstieg für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem pädagogischen Ansatz. Sie richtet sich insbesondere an Studenten, Lehrer oder interessierte Eltern.

      Die media-Videoproduktion erreichen Sie über

      Homepage

      Werner Dönges
      Felix Wankel Str. 5
      97526 Sennfeld/Hafen
      Tel: 09721 - 608804
      Fax: 09721 - 608805
      E-Mail

    freinet.paed.com wird von paed.com erstellt und liegt auf dem Server für Reformpädagogik
    paed.com ist unabhängig von weltauschaulichen Gruppen und politischen Parteien.
    paed.com ist aber nicht unpolitisch sondern "gehört auf die Seite des Kindes" (Zitat von Fritz Müller, Reformpädagoge)
    Impressum und Kontakte auf der Übersichtsseite von paed.com
    paed.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der Seiten, auf die Links weisen und von den Beiträgen, die in Foren und News-Content-Systemen abgelegt werden.
    Die Autoren tragen für diese Beiträge die alleinige Verantwortung.