Pressemeldungen aus BW 2008 – 2012

Pressemeldungen aus Baden-Württemberg:

  • Badische Zeitung vom 16. April 2012
    Spass und spiel am bilingualen Tag

    Badische Zeitung 16.4.2012


    FAHRNAU (BZ). Einen deutsch-französischen Tag hatten die 2. Klassen der Grundschule Fahrnau. Sie erwarteten mit ihren Klassenlehrerinnen Nicola Seibold, Claudia Ströble und Agnes Kähny gespannt die Ankunft eines Busses aus Mulhouse mit französischen Schülern und ihren Begleiterinnen. Bei der Ankunft wurden sie von den Fahrnauer Kindern mit einem Spalier und einem Lied auf dem Schulhof empfangen. …mehr
    Kommentar: Ob diese Begegnung – obwohl eine Celéstin-Freinet-Schule in Frankreich Partner ist – als Klassenkorrespondenz anzusehen ist, geht aus dem Artikel nicht hervor.

  • Badische Zeitung vom 15. Februar 2011
    Kinder von Anfang an
    Der Mangel an Betreuungsplätzen erschwert es vielen Eltern, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Hinzu kommt das Thema frühkindliche Bildung, das für die Wahl der richtigen Betreuungseinrichtung ausschlaggebend ist.
    Diese Lücke schließt das Angebot des Kinderbildungszentrums St. Georgen (KiBiz), das gerade in der Oberen Hardtstraße 8 bis 10 entsteht. Auf mehr als 1500 Quadratmetern wird hier bis zum Sommer ein Ort des Spielens und Lernens, bestehend aus Krippe, Kindergarten und Grundschule geschaffen. Mit Öffnungszeiten von täglich elf Stunden (7 bis 18 Uhr), geringen Ferienschließzeiten, flexiblen, individuell wählbaren Betreuungsmöglichkeiten bieten die gemeinsamen Träger Concept Maternel gGmbH (Krippe und Kindergarten) und die Gesellschaft für Bildungsconcepte mbH (Kopernikus-Grundschule) genügend Spielräume für Kinder wie auch für Eltern. Auch Belegplätze für Firmen sind vorgesehen. …mehr

  • Badische Zeitung vom 13. Januar 2011
    Lehrer wird Lernbegleiter
    HERBOLZHEIM. Elke Hofmann wurde am 16. Dezember 2010 in ihr Amt als Schulleiterin der Bernhard-Galura-Schule, Förderschule und Schule für Erziehungshilfe, eingeführt. Die Sonderschulpädagogin verfügt über Berufserfahrung in der Lehrerfortbildung am Staatlichen Schulamt Freiburg und hat zuletzt sieben Jahre an der Albert-Schweitzer-Schule III, einer Freiburger Förderschule, unterrichtet. BZ-Mitarbeiterin Ute Schöler sprach mit der 36-Jährigen über ihre Arbeit.
    …mehr

  • Badische Zeitung vom 18. Dezember 2010
    Elke Hofmann neue Schulleiterin
    HERBOLZHEIM. Die Bernhard-Galura-Schule hat eine neue Schulleiterin. Am Donnerstag wurde Elke Hofmann im Beisein von Schülern, Eltern und Lehrerkollegen offiziell begrüßt und in ihr Amt eingeführt. Auch Schulbehörde sowie Gemeinden und Schulen des Gemeindeverwaltungsverbandes waren vertreten. …mehr

  • Badische Zeitung vom 6.12.2010
    Das Konzept ... steht
    Mit Beginn des kommenden Schuljahres eröffnet „Concept Maternel“ unter der Trägerschaft einer „Gesellschaft für Bildungsconcepte“ seine eigene private Grundschule. Was vor zehn Jahren in Herdern für Null- bis Dreijährige in der Kita Piccolino begann, wächst sich zu einem umfassenden Kinderbetreuungsunternehmen aus mit Krippen, Kitas, Ferienbetreuung und nun noch der Kopernikus-Grundschule. Außerdem ist es engagiert in der häuslichen Pflege. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht bei allen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
    „Wir wollten die frühkindliche Bildung durchgängig für Null- bis Zehnjährige anbieten“, erklärt Geschäftsführer Peter A. Fild die Motivation für die neue Einrichtung. Drei Jahre lang wurde heimlich, still und leise daran gewerkelt. …mehr

  • Badische Zeitung vom 29.7.2010
    Von der Kita bis zum Grundschulende
    ZÄHRINGEN. Ganz klar: Auch wenn Noah (fast 10), Linus (10) und die anderen Viertklässler nach den Sommerferien nicht mehr täglich ins „Kinderhaus Bernhard von Baden“ kommen – zu Besuch schauen sie auf jeden Fall vorbei. Immerhin haben sie hier sieben bis acht Jahre verbracht. Und die jüngeren Kinder dort sind für sie fast wie Geschwister geworden. In den fünf Gruppen im Kinderhaus des Caritasverbands, das 1953 als Kindererholungsort und sechs Monate später als Hort eingeweiht wurde, sind Kindergarten- und Schulkinder nachmittags immer zusammen. …mehr

  • Badische Zeitung vom 4.5.2010
    Buchseiten flattern an der Linde
    STEGEN-ESCHBACH. „Lesen“ ist als ein Bildungsschwerpunkt längst im Schulprofil der Grundchule Eschbach verankert. „So war es für uns willkommener Anlass, beim Projekt Bücher im Wind der Stiftung Lesen am Tag des Buches mitzumachen“ , freute sich Rektorin Christa Schürmann mit ihrem Kollegium.
    Für das längste „Bücherfreundschaftsband „von Flensburg bis zur Zugspitze ließen Schüler und Lehrer am Ende zweier Projektwochen rund um das Buch auch die kopierten Deckblätter ihrer Lieblingsbücher in der Schulhoflinde im Morgenwind flattern. Im Projekt erlebten die Kinder den Werdegang von der Idee bis zum fertigen Druck eines geschriebenen „Blätterwerkes“. …mehr

  • Badische Zeitung vom 7.12.2009
    Reiten stärkt das Selbstwertgefühl
    STAUFEN. „Mama, ich will reiten“, das sagen mache Kinder, kaum dass sie laufen können. Vor allem auf Mädchen üben Pferde eine magische Anziehung aus. Eltern sind of unsicher, wie sie auf einen solchen Wunsch reagieren sollen. Ist Reiten nicht viel zu gefährlich und als Sportart zu einseitig und zu teuer?
    Nicht nur das Körperbewusstsein und die Balance werden beim Reiten geschult, sondern auch eine Erziehung zu Verantwortungsbewusstsein durch das Medium Pferd darstellt. Gerade im Computer und Fernsehzeitalter, erleben Kinder und Jugendliche beim Streicheln weicher Pferdemäuler, beim Ertasten wohliger Köperwärme, beim Einatmen von Stallgeruch eine ganzheitliche Wahrnehmung. Nicht zu vergessen das Erleben eigener Durchsetzungskräfte gepaart mit Einfühlungsvermögen. Es will schon was heißen, mit einem Pferd/Pony umzugehen, denn mit Kraft kommt man da nicht weit. Dies stärkt das Selbstwertgefühl enorm. …mehr

  • Badische Zeitung vom 14. August 2009
    Das Lernwerkhaus ist im Umbruch
    BALLRECHTEN-DOTTINGEN. Die Begründer der privaten Kinderschule Lernwerkhaus, Detlef Baatz und Anna Schatz, vollziehen einen vollkommenen Richtungswechsel. Hatten die Initiatoren noch 2008 die staatliche Genehmigung für die ganzheitliche Bildungseinrichtung mit Kindergarten und Grundschule erreicht, so beschäftigen sie sich nun mit Erwachsenenbildung. Die Eltern erarbeiten indes mit Expertenunterstützung ein Pädagogikkonzept, das ihnen kompatibler mit staatlichen Schulen erscheint.
    Dass Detlef Baatz und Anna Schatz das Lernwerkhaus in dem Gebäude der Bezirkskellerei Markgräflerland gut auf den Weg gebracht haben, ist unbestritten. Das wurde ihnen bei der Verabschiedung dankbar bescheinigt. Der Spagat, das Idealkonzept und realistische Maßstäbe zu vereinbaren, sei jedoch groß, sagte Ruth Braunstein, die als Gründungselternteil von Anfang an Wegbegleiterin war. Das 2005 gegründete Lernwerkhaus arbeitete bisher auf der pädagogischen Basis von Montessori, Freinet und Wild. …mehr

  • Badische Zeitung vom 11. November 2008
    Die Anerkennung ist da
    BALLRECHTEN-DOTTINGEN. Jeder Mensch hat für seine Entwicklung einen inneren Bauplan, der nicht zu generalisieren ist. Darauf baut die private Kinder-Schule Lernwerkhaus auf. Die ganzheitliche Bildungseinrichtung mit Kindergarten und Grundschule arbeitet seit drei Jahren erfolgreich nach den Grundlagen von Montessori, Freinet und Wild. Jetzt wurde die Schule staatlich genehmigt. Für die Begründer Anna Schatz und Detlef Baatz ist dies eine wichtige Etappe. …mehr

  • Badische Zeitung vom 11. September 2008
    Von diesem Weg überzeugt
    INZLINGEN Am kommenden Samstag werden in Inzlingen 14 Erstklässler eingeschult. Sie bekommen von Anfang an „erfahrene“ Kameraden zur Seite, denn an der Buttenbergschule wird „jahrgangsgemischt“ unterrichtet. Zusammen mit den Drittklässlern werden sie ihren schulischen Weg beginnen.
    Das „Mischen“ läuft seit zwei Jahren so gut, dass anfängliche Elternbedenken längst verstummt sind und Rektorin Susanne Detterer überzeugt sagt: „Wir würden unser Konzept jederzeit wieder machen“. Denn ihres unterscheidet sich ein wenig von dem, was als Schulmodell an anderen Grundschulen praktiziert wird: Nicht die ersten und die letzten Klassen, sondern die Stufen 1 und 3, sowie die Klassen 2 und 4 werden zusammen unterrichtet. So können die Lehrkräfte die Übergänge kontinuierlich gestalten. …mehr

Schreibe einen Kommentar