[HOMEPAGE] [INHALTSVERZEICHNIS]     [VORIGES KAPITEL] [NÄCHSTES KAPITEL]    

3.4 Lesetraining


Der Kassettenrecorder wird nicht nur als Abspielgerät für Schulfunkdiktate sondern auch als Aufnahmegerät für "Autorenlesungen" genutzt. Wir haben pro Krus eine Leerkassette angelegt, auf die die Kinder ihre selbstgemachten Geschichten aus ihrem Buch sprechen. Beim Abspielen hören sie selbstkritisch ihre Fehler und nutzen gern die Möglichkeit, das Gesprochene verbessert zu überspielen.

Die Leseecke enthält neben einigen Kinder- und Jugendbüchern die selbstgemachten Bücher aller Kurse, sowie Themenbücher. Diese enthalten dieselben Texte und sind nach den Kriterien der "Schreib-los"-Bilderkartei geordnet.
Dann gibt es noch Exemplare der Schülerzeitungen, in denen auch Texte unserer KursteilnehmerInnen veröffentlicht wurden. Diese Vorlagen geben den LeserInnen oft neue Impulse zu eigenen Texten.
Außerdem gibt es eine "Buchkritik-Kartei", die SchülerInnen des 6. Jahrgangs anlässlich des Vorlesewettbewerbs erstellt haben.

Das Lesen wird als Arbeit anerkannt, wenn sich ein Kind alleine eine Viertelstunde lang in der Leseecke beschäftigt hat. Die Leseecke wird sehr viel besser angenommen, wenn sich das Kind darin unbeobachtet fühlt. Wir haben diesen Bereich durch eine Stellwand geschützt.

Mit der Kartei Lesetraining üben die Kinder selbständig sinnerfassendes Lesen. Sie lesen einen kurzen Text und entscheiden sich anschließend zwischen Aussagen, die inhalts- bzw. sinngemäß richtig oder falsch sind. Ihre Antworten können sie selbst kontrollieren.

Beliebt sind die Materialien zum Lesen - Schnibbeln - Malen (Verlag Im Hollen) Nach den Anweisungen im Text klebt das Kind ausgeschnittene Bildelemente in eine Vorlage und malt sie anschließend in der Weise bunt, wie es angegeben ist. Diese Art, LeserInnen zu aktivieren, wird von den Kindern auf eigene Texte gern übertragen, zumal sie immer aufgefordert sind, ihre Texte zu illustrieren.

Das Spiel "Tausendsassa" (Mopäd) ist ein kooperatives Würfelspiel, das Lernen mit vielen Sinnen herausfordert. Das Vorlesen der Aufgabenkärtchen, stellt für unsere Kinder eine Hürde dar, die sich aber durch das Gemeinschaftserlebnis zu überwinden lohnt. Die Aufgaben stellen in kreativer Weise Anforderungen auf verschiedenen Wahrnehmungsebenen und im sprachlichen Bereich.. Dazu gehört z.B. auch das Geschichten-Erzählen. Viele Kinder sind überrascht, dass sie das wirklich können. Im Spiel fällt es ihnen leicht.

    [HOMEPAGE] [INHALTSVERZEICHNIS]     [VORIGES KAPITEL] [NÄCHSTES KAPITEL]